Ökumenische Abendandacht


Einzug

Diesen Bericht verfasst Herr Fred Lehner für den „Neuen Tag“. Er stellt ihn uns freundlicherweise zur Verfügung.

Floß. (le) Die gelebte Ökumene steht für die katholische Kirchengemeinde St. Johannes der Täufer und für die evangelische Gemeinde St. Johannes Baptista nicht nur auf dem Papier, sie wird aktiv betrieben und vollzogen. Was vor allem die Frauengemeinschaften der beiden Religionsgemeinschaften seit Jahren gesät haben, wächst auf fruchtbaren Boden und findet weiter durch Aufgeschlossenheit und Miteinander Nahrung. Veranstaltungen in der Faschingszeit, bei den Weltgebetstagen oder bei den jährlichen Sommernachtsfesten widerspiegelten die bisherigen Gemeinsamkeiten.
Die immer noch bestehende Corona-Pandemie machte dem gemeinsamen Weltgebetstag und dem Sommerfest einen Strich durch die Rechnung. Doch jetzt ist es wieder möglich, sich gemeinsam treffen zu können. Und diese Chance ließen sich die Frauenbünde nicht nehmen. Dass sich dabei die beiden Ortsgeistlichen, Pfarrer Früchtl und Pfarrer Wilfried Römischer, mit einbinden lassen und die ökumenische Arbeit kräftig unterstützen, wissen die Frauenbünde um die beiden Vorsitzenden Christina Schaller und Christa Riedel besonders zu schätzen.
Eine Premiere gab es am Mittwoch als die Frauenbünde als Ersatz für das Sommerfest in der katholischen Pfarrkirche zu einem ökumenischen Abendgottesdienst einluden. Er stand unter dem Motto: „ Kraftquelle – Der Herr ist meines Lebens Kraft „. Nach dem Eingangslied „ Kommt herbei, singt dem Herrn “ richtete Pfarrer Max Früchtl herzliche Willkommens- und Dankesgrüße an die beiden Frauengemeinschaften. Dazu sprach er ein Gebet. Das Gedenken an Maria Magdalena stand im Mittelpunkt des Gottesdienstes. Christa Riedel und Christina Schaller stellten die Heilige, die aus der Kraftquelle Gottes schöpfte, mit ihren Lebensstationen vor. Gemeinsam wurde der Psalm 27 gebetet, während Pfarrer Früchtl das Evangelium nach Markus, 16, 1-7, vortrug. Auslegung, Verkündigung und Predigt übernahm Pfarrer Wilfried Römischer. Dem folgte das Lied: „ Ich lobe meinen Gott, der aus der Tiefe mich holt“. Glaubensbekenntnis, Verteilung der Postkarten mit dem Text: „ Bei dir ist die Quelle des Lebens“, Fürbitten, Vater unser und Segen durch die beiden Ortsgeistlichen rundeten mit dem Lied: „ Der Tag ist um, die Nacht kehrt wieder“ den eindrucksvollen Abendgottesdienst ab. Die eingegangene Kollekte wurde vereinbarungsgemäß für die Kraftquelle St. Nikolauskirche gespendet.

Erstmals fand als Ersatz für das ausgefallene Sommerfest ein ökumenischer Abendgottesdienst in der katholischen Pfarrkirche St. Johannes der Täufer statt. Von links: Christa Riedel, Pfarrer Max Früchtl, Pfarrer Wilfried Römischer und Christina Schaller.
Bild: le

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: