Magic Cleaning


Der Pfarrheimputz stand wieder an. Viele werden angesprochen, aber wenige Auserwählte kommen. Meistens hört man: „Weiß ich nicht, ob ich da Zeit habe…“. Und doch kommt jedes Jahr ein Trupp Freiwilliger zusammen. Dafür danken wir herzlich! Da ist sicher keine Magie im Spiele, aber es kommt einem immer wie ein kleines Wunder vor, dass trotz allem die Einsatzstunden mit viel guter Laune verbracht werden.

Es wird immer sehr viel gelacht und erzählt dabei, und so soll es auch sein.


Und ehe man es sich versieht, ist der Vormittag vorbei. Vielleicht sehen wir uns im nächsten Jahr wieder? Übrigens: Die Herren der Schöpfung sind herr-zlich willkommen! Stefan ist sonst so alleine.

60 Jahre und kein bisschen leise

Säulen des Vereins

 

Wir haben zu danken.
Vor 60 Jahren taten sich Frauen der Pfarrei Floß zusammen, um einen Zweigverein zu gründen. Im Jahre 1957 waren die Sorgen sicher andere als heute. Der Krieg war gerade mal 12 Jahre vorbei, es gab Flüchtlinge zu integrieren – was damals auch keineswegs leicht war, das versichern Frauen aus Flüchtlingsfamilien immer wieder. Sie kamen sich oft ausgegrenzt vor. Die neue Heimat verhielt sich reserviert, die alte Heimat konnten sie nicht einmal besuchen. Der Frauenbund aber war offen für alle, wenn sich auch nicht alle gleich zu den Veranstaltungen getraut haben.
Gegenüber dem „Verbandskatholizismus“ – das ist bis heute für manche ein Schimpfwort – gab es Vorbehalte in Kirche und Gesellschaft. Nicht zuletzt ist es auch eine Sache von Zeithaben. In den 50ern waren z. B. Waschmaschinen nicht in jedem Haushalt. Vielleicht erinnert sich noch manche/r, was ein Waschtag mit Waschkessel und Holzfeuer darunter für eine Arbeit war. Wie hatten sie damals noch Zeit für eine Sitzung?
Und doch entstand das kleine Pflänzchen Frauenbund in dieser Zeit. Wir dürfen unseren Müttern und Großmüttern dafür sehr dankbar sein, und auch den Pfarrern und Gremien dieser Pfarrei, die den Frauenbund unterstützt und begleitet haben. Ohne sie wäre es schwerlich gelungen, dass der Frauenbund heute in der Pfarrei so anerkannt und geschätzt ist.
Wir haben aus ganzem Herzen zu danken. Wir danken auch für die mediale Aufmerksamkeit, die uns die Presse zukommen ließ, und nicht zuletzt danken wir allen, die uns mit Tortenspenden bedacht haben, dass unsere Gäste an diesem Nachmittag auch verwöhnt werden konnten.

Abendwanderung ins Brauhaus


Unsere Wanderungen werden von den Mitgliedern immer sehr begrüßt. Doch am 14. Februar waren die Organisatorinnen doch etwas vom großen Zuspruch überrascht. Vielleicht lag es am Wanderziel.
Zu abendlicher Stunde am Valentinstag ging es zuerst eine Stunde lang im westlichen Bogen um unser Floß herum, dann zur Flosser Brauerei, die es noch gar nicht so lange in dieser Form gibt. Natürlich hat Floß eine alte Brautradition, die aber etliche Jahrzehnte brach lag. Nun existiert wieder eine kleine Brauerei, aber alles andere als ein Hobby-Unternehmen.
Der junge Braumeister führte gekonnt durch die Räumlichkeiten, die den Besucheransturm kaum fassen konnten. Er erzählte engagiert dem Publikum über Bottiche und Pfannen, über Stammwürze und Hefen, obergärig und untergärig, dass alle hingegeben lauschten. Wie viel Fachwissen in einer „Halben“ steckt, das dürfte den wenigsten bekannt gewesen sein. Die Räumlichkeiten in der ehemaligen Metzgerei sind zwar klein, aber technisch aufs Feinste ausgestattet. Die Crew kann sich mit den kleinen „Auflagen“ an Produktion auch hin und wieder ein Experiment leisten. So fand man z. B. einen Hopfen, der nach Zitrone schmeckt, und kreierte daraufhin ein Ale, nach Reinheitsgebot gebraut, mit leichtem Zitronengeschmack.
Der Abend wurde mit einer gemütlichen Brotzeit im Braustüberl abgerundet. Das war unser erster Besuch hier, aber sicher nicht der letzte!

Mit Don Bosco ins Jubiläumsjahr

Am 31. Januar gedenkt die Kirche des Hl. Don Bosco – und der Frauenbund in Floß startete seine Aktivitäten mit einem Gottesdienst und der Jahreshauptversammlung. Während des Gottesdienstes wurde verband sich einfühlsam die Betrachtung des Heiligen mit dem, was den Frauenbund motiviert. Das berühmte Motto „Fröhlich sein, Gutes tun, und die Spatzen pfeifen lassen!“ ist uns auch eine Leitlinie. Im Pfarrheim waren dann Neuwahlen angesagt. Es gab schon Jahreshauptversammlungen mit Wahlen, die viele Frauen abgeschreckt hatten, da einige offenbar fürchten, es käme ein „Amt“ auf sie zu. Zum Glück war es nicht so! Der Saal war voll, wir durften 40 Wahlberechtigte begrü0en. Hr. Fred Lehner und Rita Rosner leiteten gekonnt den Wahlvorgang, und am Ende war alles – in Ordnung. Alle nahmen die Wahl an.
2017-01-31-21-00-31Es gab einige Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften. Da hoffe ich noch, dass ich Fotos bekomme. In diesem Moment machte meine Batterie schlapp.

2017-01-31-21-52-29Der Führungskreis stellte das Programm für das Jubiläumsjahr vor: Richtig, dieses Jahr werden wir 60! Und kein bisschen weise… Oder doch?

2017-01-31-21-53-03Schön war es auch, dass so viele junge Frauen neu dabei waren. Zur Aufnahme bekamen sie ihre Nadel, den Ausweis und eine Blume überreicht.

2017-01-31-21-53-42Hier sind sie noch einmal alle Neuen zusammen. Herzlich willkommen bei uns!

Große Saal-Tour :-)

saal1
Wie geht es wohl „unserem“ Pfr. Große? Das interessierte viele Flosser und besonders Frauenbundmitglieder. Da wir es genau wissen wollten, luden wir zu einer Fahrt nach Saal an der Donau ein. Die Pfarrkirche wurde besichtigt…
saal9
…und dann ging es auf die Donau-Schifffahrt. Das Wetter war zwar windig und durchwachsen, aber im Ganzen nicht unangehm.
saal11
Und Pfr. Große sah aus, wie wir ihn in guter Erinnerung haben.
saal12
Kloster Weltenburg lockte, die Aussichten auf der Donau…
saal16

saal18

saal19

saal20

saal21

saal24

saal26

saal27

saal28

saal29

saal34
Ein schöner Ausflug!

Bei Moro

moro1
25. April 2016: Das war schon länger einer unserer „Besichtigungswünsche“. Eine einheimische Firma, deren Produkte weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt sind. Viele Firmen lassen ihre Werbe-Artikel in Floß bei Moro fertigen. Da darf man doch auch mal neugierig sein, wie die Prodution aussieht. Von außen sieht das Firmengebäude schon einaml sehr gut aus!

moro2
Und das Interieur ist großzügig.
moro3
Der Chef persönlich führte und erklärte, und alle lauschten wir interessiert bis hingerissen.
moro4
Auch Nichtmitglieder hatten sich angeschlossen, was uns sehr gefreut hat!

moro5
Abschließend ließen wir den Nachmittag mit einer Einkehr entspannt ausklingen.

Muttertag 2016

muttertag16 01
Was machen wir? Halten wir ihn, halten wir ihn nicht? Im Führungskreis gab es einige Diskussionen. Wir veranstalten immer schon gerne eine Muttertagsfeier, die sich auch schön mit einer Maiandacht verbinden lässt. Aber in diesem Jahr veranstaltete schon der Seniorenkreis eine in der gleichen Woche ein paar Tage früher (übrigens später angekündigt als „unsere“). Da etliche unserer Mitglieder auch beim Seniorenkreis aktiv sind, wussten wir nicht, ob überhaupt sich jemand bei uns einfinden würde?
muttertag16 02
„Wir haben die Muttertagsfeier ins Programm aufgenommen, also führen wir sie auch durch!“, bestimmte unsere Vorsitzende, und bekam auch Zustimmung. Und unsere Mitglieder hielten uns auch die Treue und kamen.
muttertag16 03
Wie immer, sorgte Renate Bock für eine gelungene Deko, der Kaffee duftete herrlich, und es gab nachdenkliche und lustige Geschichten rund um den Muttertag.
muttertag16 04
Und die Damen des Führungskreises verwöhnten die Gäste mit Kuchen und Torten, wie immer eine gelungene Mischung aus altbewährten und neuen Rezepten.
muttertag16 05
Wir danken an dieser Stelle einmal allen Müttern, und dann auch all unseren Mitgliedern, die unsere Veranstaltungen besuchen.
muttertag16 06
Noch zum Schluss etwas zum Nachdenken:
Eigentlich haben die Mütter ja auch zu danken. Kinder sind keine Bürde, sondern ein Geschenk. Natürlich ist das Geschenk dann auch eine Aufgabe, der man sich im Alltag stellen muss. Doch über die Dankbarkeit an die Mütter vergisst man ja oft ein bisschen, dass Mütter Gott danken dürfen dafür, dass sie Kinder bekamen und erlebten, wie sie groß wurden und auf den eigenen Beinen stehen.
muttertag16 07

muttertag16 08

Vorherige ältere Einträge Weiter Neue Beiträge